Ferienwohnung auf Texel

Graues Robbenbaby bei Ecomare

Die Aufzuchtstation Ecomare auf Texel hat das erste graue Seehundbaby der Saison (Herbst/Winter 2019) aufgenommen. Gefunden wurde das Tier Ende Dezember am Strand von Texel bei Paal 21 .

“Er ist sehr mager und hat eine Wunde an den Rückenflossen”, sagt die leitende Tierpflegerin Mariëtte Smit. Wahrscheinlich ist er bereits ungefähr einen Monat alt und wurde schwächer und verletzte sich, als er selbständig wurde. In der Seehundstation Ecomare bleibt der Heuler in Quarantäne, bis er ausreichend stark ist.

Die Tierpfleger schätzen das Alter des Tieres anhand seines Pelzes und seiner Ausscheidungen. In den ersten drei Wochen ihres Lebens haben Seehundjunge ein langes weißes Babyfell und trinken Milch von der Mutter. Nach einer kurzen Säugezeit, in der die Jungen auf dem Trockenen bleiben, werden sie von der Mutter verlassen.

Das Seehundjunge zehrt dann von seinen angesammelten Fettreserven und verliert seine langen Haare. Nach einiger Zeit geht das Junge ins Wasser und muss selber Fische fangen. Der nun eingefangene Heuler trägt fast vollständiges Fell und hat nur noch ein kleines Büschel lange weiße Haare auf dem Rücken.

Die Tierpfleger konnten an seinen Ausscheidungen erkennen, dass er bereits Fisch gegessen haben muss. Daher wurde das Alter dieses Tieres auf ungefähr einen Monat geschätzt. Er ist ziemlich mager, daher hat er wohl noch nicht sehr viel Fisch gegessen. Bisher frisst der Heuler auch noch nicht selbst, aber aus Erfahrung wissen die Tierpfleger, dass graue Seehunde dies in der Regel sehr schnell tun.